Skip to main content

Bestimmte Wünsche können nur über Kreditverträge realisiert werden

Viele Wünsche können aus eigenen finanziellen Mitteln nicht erfüllt werden. In diesem Fall treten Kreditinstitute über Kreditverträge oder Darlehensverträge auf den Plan. Immer dann, wenn größere Anschaffungen geplant sind und das eigene Kapital und Barvermögen nicht ausreicht, kann unter bestimmten Voraussetzungen ein Kreditgeber die benötigte Finanzhilfe in Form von Zinsen und Tilgung ermöglichen. Zu den bekanntesten Kreditarten gehören:

  • die Finanzierung einer Immobilie,
  • der Autokauf,
  • die Anschaffung von Möbeln oder teuren Multimedia Artikeln sowie
  • Umschuldungsmaßnahmen.

Zu den traditionellen Darlehensverträgen gehören die Finanzierungshilfen für den Kauf einer Wohnungsimmobilie. Einen Großteil nehmen aber auch die Konsumenten-Kreditverträge ein. Hierzu gehören die vielfältigen Angebote der Kreditinstitute für den Kauf eines Autos, für Möbel oder andere Gegenstände. Wesentlich interessanter ist dagegen ein Kreditvertrag aufgrund von Umschuldungsmaßnahmen. Diese sollten immer dann ins Auge gefasst werden, um Kredite mit hohen Zinsen gegen solche mit niedrigen Zinsen auszutauschen. Unabhängig von der Art eines Kredits, muss dieser in schriftlicher Form erfolgen, wobei Kreditgeber und Kreditnehmer diesen mit Unterschrift wirksam werden lassen müssen.

Die Vertragsbestandteile des Kreditvertrags

Kreditverträge besitzen in der Regel eine Auszahlungsverpflichtung des Kreditgebers und gleichzeitig eine Rückzahlungsverpflichtung des Kreditnehmers. Neben diesen Hauptpflichten gibt es aber noch etliche weitere Vertragsbestandteile. Hierzu gehören:

  1. Die Bezeichnung des Kredit und der KreditbetragVerwendungszweck, Verfügbarkeit und Rückzahlungsform werden durch die Kreditart näher bezeichnet. Zu diesen Formen gehören beispielsweise:
    – Dispositionskredite,
    – mittelfristige Konsumentenkredite,
    – langfristige Immobilienfinanzierungen,
    – Bürgschaften.
    Wichtig ist, dass der Kreditbetrag mit einer entsprechenden Währungsangabe angegeben wird. Zudem wird durch die besondere die absolute Obergrenze der Kreditgewährung bezeichnet.
  2. Die Kosten des Kreditvertrages, sprich die KreditzinsenSämtliche anfallenden Kreditzinsen und die mit der Kreditgewährung fälligen Gebühren müssen mit Fälligkeit und Zahlungsform angegeben werden. Insbesondere bei Konsumentenkrediten sind diese Kosten im so genannten effektiven Jahreszins enthalten. Wichtig ist, dass Kreditnehmer darauf achten, dass für die Vergabe eines Kredites keine Bankbearbeitungsgebühren mehr verlangt werden dürfen. Dies geht auf eine im Jahr 2014 zurückführende Entscheidung des Bundesgerichtshofes zurück. Interessanterweise dürfen die Betroffenen die ungerechtfertigt erhobenen Bearbeitungsgebühren über einen Zeitraum bis zu zehn Jahren zurückfordern. Die Verjährungsfrist liegt beim 31. Dezember 2011. Erleichternder Weise gibt es entsprechende Musterbriefe für die Rückforderung auf vielen Portalen im Internet, beispielsweise auch bei der Stiftung Warentest.
  3. Die Laufzeit eines Kredits und dessen TilgungKreditverträge werden üblicherweise befristet. Der Kreditnehmer muss in der Lage sein, über eine entsprechende Laufzeit Zinsen und Tilgung begleichen zu können. Hierbei spielen häufig auch das Lebensalter, der Beruf und gegebenenfalls vorhandene Sicherheiten eine wichtige Rolle. Man unterscheidet zwischen Raten- und Annuitätentilgungen. Unabhängig von der Wahl der jeweiligen Tilgung, müssen diese mit ihrer Höhe, Fälligkeit und Zahlungsform im Kreditvertrag angegeben werden. Am Ende der Laufzeit eines Kredites wird dieser mit all seinen Nebenleistungen zur Rückzahlung fällig. In aller Regel ist der Kredit in diesem Fall komplett getilgt. In dem Kredit Vertrag müssen aber auch
    – Risiko-Lebensversicherungen,
    – Bausparverträge und
    – Rentenversicherungen
    berücksichtigt werden.
  4. Die KreditsicherheitenIn den allermeisten Kreditverträgen werden Kreditsicherheiten vereinbart. Was spricht ja häufig auch von einer Sicherheitsabrede oder einer Sicherungszweckerklärung. Hierbei erklärt sich der Kreditnehmer bereit, bestimmte Kreditsicherheiten einzuräumen. Andererseits hat der Kreditgeber auch die Pflicht zur Rückgewähr dieser Sicherheiten, wenn ein Kredit abbezahlt und somit der Sicherungsgrund entfallen ist. Es kann durchaus möglich sein, dass eine solche Sicherheitenbestellung in einem gesonderten Vertrag zustande kommt. Zu den beliebten Sicherheiten bei Immobilien gehört die Eintragung einer Grundschuld im Grundbuch. Andererseits kann auch eine Risikolebensversicherung eine Sicherheit darstellen.
  5. Die Offenlegung der wirtschaftlichen VerhältnisseDie Kreditgeber sind gesetzlich verpflichtet, jährlich die wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Kreditnehmer zu überprüfen. Die Möglichkeit hierzu wird auch in den Kreditverträgen bezeichnet. Hierdurch wird sichergestellt, dass der Kreditnehmer die regelmäßigen Tilgungsraten und Zinsen zahlen kann, ohne selbst dabei keine ausreichenden Mittel mehr für den täglichen Lebensbedarf zur Verfügung zu haben. Falls der Kreditnehmer jedoch nicht die geforderten Bonitätsunterlagen eingereicht, haben die Banken und Kreditinstitute die Möglichkeit von ihrem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch zu machen.

Wie sieht es wie sieht es beim Widerrufsrecht beim Kredit Vertrag aus?

Normalerweise ist die Entscheidung über die Aufnahme eines Kredits keine leichte. Bevor man sich endgültig entscheidet, sollten mehrere Angebote eingeholt werden. Auf vielen Portalen können die unterschiedlichen Kreditinstitute miteinander verglichen werden. In einigen Fällen kann es nach Abschluss eines Kreditvertrages dazukommen, dass ein anderer Anbieter ein wesentlich günstigeres Angebot machen kann. So stellt sich für viele die Frage, ob man noch kurzfristig einen Kreditvertrag rückgängig machen kann. Die wichtigsten Fakten werden nachfolgend in Kürze vorgestellt:

  • Ein Widerrufsrecht gilt nicht nur für Auto- und Ratenkredite (Konsumentenkredite), sondern auch für Baufinanzierungen.
  • Bis zu 14 Tage nach Abschluss des Kreditvertrages kann dieser durch Widerruf vollständig rückgängig gemacht werden.
  • Lediglich bei so genannten Null-Prozent-Finanzierungen ist das Widerrufsrecht ausgeschlossen.
  • Da ein Widerruf schriftlich erklärt werden muss, sollte man diesen sicherheitshalber per Einschreiben abschicken.
  • Für dieses Widerrufsschreiben ist keine bestimmte Form vorgesehen. Der Widerruf muss nicht begründet werden und auch nicht mit besonderen Formulierungen versehen sein.
  • Bei Abschluss eines Kreditvertrages muss die Bank auf das Recht des Widerrufs des Vertrages schriftlich informieren.

Bei fehlerhaften Widerrufsbelehrungen kann jeder auch noch nach Jahren jederzeit aus dem Vertrag treten.